Suche
  • Nicolas Jud

Das Weltproblem des 21. jahrhundert

Aktualisiert: 7. Aug 2019


Das Weltproblem des 21. Jahrhundert

Täglich landen Tonnenweise Plastikabfälle in unseren Ozeanen. Diese Abfälle werden von keiner Regierung zusammengesammelt und entsorgt. Millionen Tiere leiden ständig unter unserem übermässigen Plastikkonsum und sterben an den Folgen. Ganze Ökosysteme sterben aus und die wunderschönsten Strände unserer Welt werden verschmutzt. Um diese grossen Mengen der Plastikflut einzudämmen, müssen alle Regierungen und Unternehmen zusammenarbeiten. Aber auch Sie als einzelne Person können viel dazu beitragen um unseren Planeten zu retten. Hier haben wir für Sie die einfachsten Tipps zusammengestellt:


Die unnötige PET-Flasche weglassen:

Sie sind auf dem Weg zur Arbeit und wissen Sie werden Durst kriegen. Schnell in den Supermarkt und eine 1 Liter Flasche Wasser kaufen. Am Abend ist diese leer und wird in den Müll entsorgt. Am nächsten Tag brauchen Sie wieder eine Flasche, weil Sie wieder Durst kriegen. So werden jährlich pro Kopf ca. 200 Plastikflaschen verbraucht. Kaufen Sie sich z.B. eine Chilly’s Waterbottle, welche Sie immer wieder auffüllen können und so der Umwelt ein grosses Stück entgegenkommen. Falls Sie auf Sprudelwasser stehen, können Sie sich auf eine Soda Stream kaufen und so zu Hause ohne ständiges schleppen ganz einfach ihr eigens Sprudelwasser herstellen.


Auf Einwegplastik verzichten:

Einwegrasierer, Wattenstäbchen, Einweggeschirr, Strohhalme, Plastikbecher etc. All diese Produkte werden meistens nur einmal benützt und entsorgt. Die meisten dieser Produkte sind sehr überflüssig. Wäre es nicht viel besser diese Produkte durch Nachhaltige zu ersetzen. Holz, Metal oder andere Nachhaltige Ressourcen welche langlebig und viel schöner sind?


Dem Plastiksack den Krieg erklären:

Um zu überleben müssen wir immer wieder einkaufen gehen. Wir wissen genau was wir brauchen um uns und unsere Familie zu verköstigen. An der Kasse angekommen wissen wir aber nicht wo hin mit unseren Einkäufen. So schnell greifen wir wieder zur Plastiktüte. In einigen Länder müssen Sie für die Plastiktüte nun einen kleinen Betrag bezahlen. Dies hilft unserer Umwelt schon viel ist aber keine Dauerlösung. Jeder hat zu Hause ein Rucksack, oder eine Stofftasche welche wir immer wieder benützen könnten. Sie sparen Geld und helfen der Umwelt.


Aufräumen!

Egal wo Sie sind, Sie werden sehen, Abfall ist überall! Ob beim Wandern oder in den Strandferien auf Sardinien. Schnappen Sie sich ein Müllsack und räumen Sie auf! Mit Freunden oder alleine jedes Stück Abfall, dass nicht in der Umwelt landet ist ein Gewinn. Es gibt viele Abfall-Aufräumaktionen bei welchen Sie mithelfen können, oder starten Sie selber eine und sehen Sie wie einfach es ist zu helfen.


The Earthnation kaufen und grosses bewirken:

Mit unserer Kampagne wollen wir die Menschen auf unser Plastikproblem aufmerksam machen umso zusammen mit unserer Community grossen zu bewirken. Kaufe jetzt ein Produkt von Earthnation und hilf so mit, unseren einzigartigen Planeten zu retten. Werde noch heute Teil einer Bewegung, erzähle es deinen Freunden und lass uns zusammen dieses Riesenproblem bekämpfen.

Hier direkt zum Shop


Um das Problem noch bildlich zu veranschaulichen haben wir hier für Sie eine Infografik zu diesem Thema zusammengestellt. Es ist erstaunlich und zugleich beängstigend wie bedrohlich das Problem geworden ist. Zwischen 1950 und 2015 wurden weltweit rund 8,3 Mrd. Tonnen Kunststoff hergestellt.6,3 Mrd. Tonnen davon wurden zu Abfall. Ca. 80% von diesem Abfall wurde auf Müllhalden deponiert oder in der Umwelt entsorgt.




6 Ansichten

Sign Up

To Stay Up to Date with Newsletters & Specials

© 2019 by Earth Nation. All Rights Reserved.